[Rezension] Lilli Kolibri – Die Verwandlung der Königspalmen

Lilli Kolibri ist zurück. Und wieder hat sie einen Traum, der sie beunruhigt. Wie auch im ersten Buch der Reihe für Leseanfänger geht es um eine Pflanze – oder besser gesagt um mehrere Pflanzen: Die seltenen Königspalmen. Und schon bald ist Lillis Dorf in Gefahr! Ob es Lilli auch in ihrem zweiten zauberhaften Abenteuer gelingt, das Rätsel um ihren Traum zu lösen und ihre Freunde vor Unheil zu beschützen?

Inhalt
Lilli Kolibri und ihre Freunde leben in dem idyllischen Dorf Pueblo Hermosa auf Kuba. Das Leben könnte schöner nicht sein, mit einem leckeren Mango-Hibiskus-Saft und der Aussicht auf ein Fest für die sich angekündigten Besucher. Doch dann hat Lilli wieder einen rätselhaften Traum, in dem es um die Königspalmen, Rüsselkäfer und eine drohende Gefahr geht. Und dann scheint die Gefahr Realität: Die Königspalmen sind von Käfern befallen und drohen, das ganze Dorf zu zerstören. Das wollen Lilli und ihre Freunde unbedingt verhindern. Und stoßen dabei auf einen hinterhältigen Plan.

Meine Meinung
Bereits Band 1 der Reihe rund um Lilli Kolibri und ihre Freunde habe ich mit viel Freude gelesen. Darin haben die Freunde einen Ausflug zum Wasserfall gemacht und dabei eine geheimnisvolle Zauberblume entdeckt, bei der sich nicht, wie erwartet, ein Schatz befand – sondern etwas viel Besseres. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, dem kann ich es wärmstens empfehlen – allerdings kann der zweiten Band auch unabhängig davon gelesen werden. Zu Beginn gibt es nämlich eine kurze Einführung, in der wir etwas über das Dorf und Lilli sowie ihre Freunde erfahren.

Das Cover des zweiten Buches ist wieder sehr ansprechend. Die Illustrationen sind wirklich niedlich und in hübschen Pastelltönen gehalten. Leider wird hier wieder eine bestimmte Zielgruppe festgelegt. Durch die Verwendung von Rosatönen, mädchenhaften Details und Glitzerelementen werden Jungen von dem Cover vermutlich eher abgeschreckt. Was schade ist, denn die Geschichte könnte trotz der weiblichen Hauptfigur bestimmt auch Jungen ansprechen – zumal es auch viele männliche Protagonisten gibt.

Inhaltlich ist das Buch in vier Kapitel unterteilt, die aufeinander aufbauen und so einen Handlungsverlauf ergeben. Jedes Kapitel ist zwischen 9 und 25 Seiten lang, wobei gerade in den längeren Kapiteln auch öfter eine Seite komplett illustriert und ohne Text ist. Die Geschichte versprüht wieder den wunderbaren Charme des Ortes mit traumhafter Natur und einer fröhlichen Grundstimmung. Diese ist allerdings schnell vorbei, als die neuen Besucher auftauchen und herausfinden, dass die Königspalmen am Dorf von Schädlingen befallen sind. Jetzt droht dem Dorf große Gefahr und die Spannung steigt.

Ansonsten ist die Geschichte wieder sehr niedlich. Vor allem die Freundschaft zwischen Lilli und ihren Freunden bietet viele Identifikationsmöglichkeiten für die Leserinnen. In dieser Geschichte ist es zwar auch Lilli, die den rettenden Plan hat und mit ihren magischen Fähigkeiten in der Lage ist, das Dorf zu retten – aber dennoch tragen auch ihre Freunde zur Rettung bei und so besteht ein ausgeglichenes Verhältnis in der Gruppe. Die Kombination aus Freundschaft, Exotik, Spannung und Fantastik wird die jungen Leserinnen auf jeden Fall sehr ansprechen und motivieren!

Die Geschichte ist in einer angemessen großen Schrift geschrieben und es wird die für Leseanfänger gut lesbare Grundschrift verwendet. Die Sätze sind vorwiegend kurz. Die Zeilenabstände und die Schriftgröße sind allerdings nicht mehr so groß und einige Seiten beinhalten sehr viel Text. Auch die Wortwahl ist bereits komplexer und es werden auch Fremdwörter der Landessprache verwendet. Das Buch ist aus diesen Gründen eher für etwas erfahrenere Leseanfänger zu empfehlen, etwa aber der zweiten Klasse.

Die Illustrationen von Vera Schmidt sind wieder sehr ansprechend und finden sich auf fast jeder Seite des Buches wieder – teilweise erstrecken sie sich über eine ganze Seite, rahmen die Handlung oder befinden sich zwischen zwei Textteilen. Einige Illustrationen tragen zum Verständnis der Geschichte bei, andere dienen vielmehr der Dekoration. Für Kinder, die durch zu viele und bunte Illustrationen eher abgelenkt werden, ist das Buch eher nicht geeignet. Denn es gibt schon viele Bildanteile. Die Bilder sind in Pastelltönen gehalten, was mir persönlich sehr gut gefällt. Sie wirken dadurch nicht zu kitschig und aufdringlich, aber versprühen gleichzeitig den Charme einer sehr farbenfrohen Umgebung. Die Tiere sind sehr niedlich, aber dennoch werden auch Emotionen und Gesichtsausdrücke gut dargestellt.

Der zweite Teil der Reihe rund um das Kolibri-Mädchen Lilli hat wirklich viel Potenzial, die Leserinnen zum Lesen zu motivieren. Ein Buch, das durch eine spannende Geschichte und süße Illustrationen besticht, aber leider auch das Manko aufweist, dass es nicht alle Kinder gleichermaßen anspricht. Dennoch bekommt es von 5 Sterne, da es für die Zielgruppe Mädchen auf jeden Fall sehr empfehlenswert ist.

Buchdetails
Autorin: Nina Petrick – Illustratorin: Vera Schmidt – Herausgeber: Loewe Verlag – Erscheinungsjahr: 2018 – Buchlänge: 80 Seiten – Altersempfehlung: ab 6 Jahren – Preis: 8,95 € – ISBN: 978-3-7855-8695-2

Bildquelle: Loewe

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von der Autorin Nina Petrick zur Verfügung gestellt. Ihr erhaltet es u.a. hier.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.