[Rezension] Ausgezeichnet! 50 Preise für außergewöhnliche Menschen

Gastbeitrag von Kathrin – Mit einer vielfältigen Auswahl von 50 historischen Persönlichkeiten aus der ganzen Welt und allen Lebensbereichen (z.B. Kleopatra und Louis Pasteur), werden in diesem Buch Menschen, die die Welt veränderten, gefeiert und mit neu geprägten (und sehr kreativen) Auszeichnungen geehrt. Besonders die vielen beeindruckenden Illustrationen der Künstlerin Ana Albero bieten Kindern dabei einen inspirierenden Einstieg in das Thema ‚Biographien‘. Ein absoluter Lesespaß für Jung und Alt.

Inhalt
Lily Murray und Ana Albero begrüßen herzlichst zur Preisverleihung! Eine Zeremonie zu der neben Wissenschaftlern, Sportlern, Musikern und Künstlern auch Erfinder, Friedenskämpfer, Pioniere, Dichter und sogar ein Präsident eingeladen sind. Sie alle sollen für ihre Ideen, ihre Talente, ihre Überzeugungen und ihr außerordentliches Engagement, Neues zu erforschen, ausgezeichnet werden. Dabei werden Auszeichnungen als „Kunst-Revoluzzer“ oder auch als „Alleskönner“ verliehen. Und wer wird wohl lustige und unerwartete Auszeichnungen wie „Liebe-ist-Liebe“, „Gib-niemals-auf“ oder auch „schlecht gelauntes Musikgenie“ erhalten?

Meine Meinung
Bei diesem Buchcover fällt es sehr schwer, ihm keine Beachtung zu schenken: Sowohl aufgrund der goldschimmernden Auszeichnungen und dem in goldenen Großbuchstaben gehaltenen Titel des Buches, als auch wegen der roten Schärpe, an der sich entlang gereiht unter anderem Berühmtheiten wie Albert Einstein und Marie Curie befinden. Sofort dachte ich an prunkvolle Verleihungen wie beispielsweise die Oscars. Daher konnte ich es kaum erwarten, das Buch auch endlich zu öffnen und darin zu stöbern.

Zu Beginn des Buches gibt es ein kurzes Vorwort, in welchem vorgestellt wird, warum die Preisträger und Preisträgerinnen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen hier geehrt werden sollen. Das Wort wird dabei direkt an die Kinder gerichtet und erweckt durch die lockere Aufforderung „Beeil dich, gleich ist es soweit“ direkt Neugierde bei ihnen. Begleitet wird das Vorwort von einem Inhaltsverzeichnis mit Passfoto-großen Illustrationen der einzelnen Preisträger. Diese sind zudem oben rechts jeweils mit einer Preisschleife versehen, in der die jeweilige Seite, auf der der Preisträger zu finden ist, notiert ist. Diese Preisschleifen haben unterschiedliche Farben. Einen Grund oder Zusammenhang der Zuordnungen dieser Farben wird mir jedoch leider nicht ersichtlich (selbe Epoche, Erfindung o.ä.), was ich etwas schade finde. Denn hier hätte man vielleicht eine Kategorisierung in Themenbereiche oder Epoche, wie im Zahlenstrahl zum Ende des Buches, vornehmen können. Die Form des Literaturverzeichnisses finde ich jedoch sehr ansprechend, besonders für Kinder. Es gibt einen tollen Überblick über alle Gewinner und die Illustrationen (mit Namen versehen) steigern die Neugierde und Erwartungen der Kinder.

Insgesamt werden in diesem Buch 50 Persönlichkeiten vorgestellt. Dabei haben 29 von ihnen einen zweiseitigen Aufriss, der immer nach demselben Schema aufgebaut ist. Auf der linken Seite findet sich dabei der Name der prämierten Person und darunter eine kurze Biographie mitsamt einem mittelgroßen Porträt. An diesem ist, wie auch im Literaturverzeichnis, oben rechts eine Preisschleife. Darin wird der Titel des Preises festgehalten. Bei Kleopatra lautet der Titel der Auszeichnung „Letzte Pharaonin“. Unter der Illustration befindet sich zudem immer ein inspirierendes Zitat der jeweiligen Person. Darunter, im unteren Drittel der linken Seite, wird in einem Band ein zusammenfassender Satz, wie beispielsweise „Kleopatra erhält den Preis für die letzte Pharaonin“, notiert. Für einen besseren Überblick und als Zusammenfassung finden sich hier zudem auch prägnante, leicht lesbare Punkte, die aufzeigen, warum die Person die Auszeichnung verdient hat. Die rechte Seite wird entweder für ein großflächiges oder für drei bis vier kleinere Illustrationen genutzt. Diese werden mit maximal drei Sätzen pro Bild erläutert. Durch die Bilder haben die Kinder gleich einen besseren Bezug und eine Vorstellung von den Personen und den Zeiten, in denen sie lebten. Dank der Portraits von ihnen werden neben dem Aussehen auch berühmte Mimiken (z.B. Einstein, der die Zunge herausstreckt) gezeigt. Der Aufbau der Doppelseite eignet sich sowohl für stärkere als auch für schwächere Leser und kann durch die unterschiedlich langen Textformen und Sätze sehr gut zum differenzierten Arbeiten genutzt werden.

Vereinzelt wird eine Auszeichnung an mehrere Preisträger verliehen. So werden beispielsweise bei „Die Preise für Tapferkeit“ unterschiedliche Formen von Tapferkeit honoriert. Hier teilen sich auf vier Doppelseiten vier bis fünf Persönlichkeiten je eine Doppelseite. Während Antonia Rodrigues einen Preis für „tapferer Ritter“ bekommt, da sie sich als Junge verkleidete, um für ihr Land zu kämpfen, bekommt Rosa Parks den „Trotz-Preis“. Sie zeigte Tapferkeit, da sie sich 1955 weigerte, ihren Sitzplatz im Bus einem weißen Fahrgast zu überlassen. Weitere Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Personen erfahren wir hier jedoch nicht, da bei den Persönlichkeiten auf diesen Doppelseiten lediglich eine kurze Begründung für die Auszeichnung notiert ist.

Mit ihren wunderschönen und künstlerisch ästhetischen Illustrationen schafft es Ana Albero, die Figuren (wieder) zum Leben zu erwecken. Dadurch fällt es den Kindern auch leichter, sich die Szenen und Personen beim Lesen vorzustellen. Zudem sind die Bilder alle auf im gleichen Stil und die gleiche detailreiche, sauber gezeichnete Art und Weise dargestellt. Die Personen werden mit überdimensionalen Köpfen und vereinfachten, aber erkennbaren Merkmalen dargestellt. Die Farben im Buch sind eher dezent. Manchmal sind sie dabei recht deckend und harmonisch, teilweise sind sie aber auch sehr farbenprächtig. Dies hängt jedoch auch immer mit der jeweiligen Figur zusammen.

Was mir besonders gut an diesem Buch gefällt, ist, wie die Informationen darin kompakt und verständlich präsentiert werden. Sowohl die Geschichte, als auch die unterschiedlichen Leistungen der Männer und Frauen stehen im Fokus, werden diskutiert und sind extrem vielfältig. Ja, es gibt ein paar Leute, die immer in Büchern dieser Art auftauchen. Neben diesen gibt es allerdings auch eher untypische Persönlichkeiten in diesem Buch, so wie „David Bowie“ oder „Ana Nzinga“. Insgesamt kann man hiermit also Kindern super vermitteln, dass jeder Mensch besonders ist und auch sie alles sein können, was sie wollen, wenn sie an sich glauben. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und bin auch wirklich begeistert davon. Bilder und Texte passen stimmig überein und lassen Kinder, aber auch Erwachsene, in die Geschichten und Errungenschaften der Persönlichkeiten eintauchen. Das Buch lädt mit seiner Vielfalt zum Reden, zum Diskutieren und zum weiteren Erforschen ein. Daher bekommt es von mir 5 Sterne.

Besondere Einsatzmöglichkeiten
Dieses vielfältige Buch eignet sich besonders gut für den Einsatz in der Grundschule. Es kann verwendet werden, um historische Persönlichkeiten, Helden, diejenigen, die unsere Welt beeinflusst haben, zu betrachten und kennenzulernen. Das Buch kann für ein morgendliches Ritual genutzt werden. Dabei wird täglich eine Persönlichkeit aus dem Buch vorgestellt (vorgelesen) und die Schüler sollen über diese dann nachdenken und sich anschließend darüber austauschen.

Durch die Vielfältigkeit der Persönlichkeiten kann auch eine Art Projekt mit den Schülern gestartet werden. Die Kinder können sich eine Person aussuchen und zu dieser etwas recherchieren und die Informationen in Form eines Lapbooks oder Plakats zusammenstellen und präsentieren.

Zudem könnte das Buch auch ein Ausgangspunkt für das Verfassen von Biografien oder für Präsentationen von anderen Persönlichkeiten sein. Kinder können sich ein Vorbild auswählen – bekannt oder aus ihrer Familie / Freundeskreis etc. – und dies in der Gruppe vorstellen. Dabei kann die Präsentation dem Stil einer Preisverleihung nachempfunden sein. Die konkrete Präsentation der Person kann variieren: Ob Plakat, Performance oder Bild. Jedes Kind kann sich hier auf seine Art und Weise entfalten. Durch die unterschiedlich langen Texte im Buch eignet es sich hervorragend zum differenzierten Arbeiten. Schwächere Schüler lesen entweder nur die kompakten Gründe, warum die Personen ausgezeichnet werden, oder den etwas größer geschriebenen Text der Biografie. Stärkere Schüler können hingegen die komplette Biografie, die teilweise aus sehr langen Sätzen besteht, lesen.

Buchdetails
Autorin: Lily Murray – Illustratorin: Ana Albero – Übersetzerin: Angelika Leik – Herausgeber: Prestel Verlag – Erscheinungsjahr: 2019 – Buchlänge: 80 Seiten – Altersempfehlung: ab 7 Jahren – Preis: 20,00 € – ISBN: 978-3-7913-7414-7

Bildquelle: Prestel Verlag

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Prestel Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ihr erhaltet es u.a. hier*.

*Affiliate-Link: Wenn du das Produkt über diesen Link käuflich erwirbst, erhalte ich dafür eine geringe Provision. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.