[Rezension] Wo die Geschichten wohnen

Ist Lesen gleich Lesen? Nein! Lesen ist eine Reise an die unterschiedlichsten Orte zu den unterschiedlichsten Personen. Wenn man ein Buch öffnet und sich beim Lesen ganz auf die unbekannte Welt einlässt, kann man den Weg finden. Dieses wunderbare Bilderbuch handelt vom Zauber der Bücher, von der Macht der Fantasie. Für alle Leseratten und besonders auch für die, die sich immer wieder fragen: Warum sollte ich denn lesen?

Inhalt

In diesem Bilderbuch geht es um ein Kind, das mit Büchern und Geschichten aufgewachsen ist. Es liest für sein Leben gern, denn nur durch Bücher kann die Fantasie voll entfaltet werden und einen in fremde Welten mitnehmen – in Märchenwelten, auf Schatzsuche, in Zauberwälder und zu verwunschenen Schlössern. Dorthin will das Kind den Leser dieses Bilderbuches ebenfalls nehmen – damit wir nicht vergessen, wo diese Welten sind und wie man dorthin gelangen kann.

Buchdetails

Autoren & Illustratoren: Oliver Jeffers & Sam Winston – Übersetzerin: Brigitte Jakobeit – Herausgeber: mixtvision – Erscheinungsjahr: 2017 – Buchlänge: 40 Seiten – Preis: 14,90 € – ISBN: 978-3958540927 – Hier kaufen

Meine Meinung

Bereits das Cover spricht mich direkt an und schreit förmlich nach mir. Es ist in einem dunklen Rot mit einem roten, alt wirkenden Buch, das ein goldenes Schloss und eine goldene Inschrift hat. Auf dem Buch sitzt ein Mädchen, das ganz blau ist und so wie ein Geist wirkt – vielleicht eine Figur in einer Geschichte? Vielleicht sogar in dieser Geschichte? Ganz interessant finde ich aber den Schatten, den das Buch auf den Boden wirft. Dieser besteht vollkommen aus Sätzen – Liedzeilen oder Zitate aus Büchern und Märchen.

Klappt man das Bilderbuch auf, findet man eine Doppelseite, die eng bedruckt ist mit allen möglichen Buchtiteln und deren AutorInnen. Mit dabei sind weltberühmte Klassiker wie Die Schatzinsel, Moby Dick und Der Zauberer von Oz sowie grimmsche Märchen. Es handelt sich dabei nicht nur um Werke der Kinderliteratur, sondern auch um Bücher für Erwachsene, die aber auch gerne von Kindern gelesen werden.

Die Geschichte selbst – falls man es eine Geschichte nennen kann – handelt von einem Mädchen (zumindest wird auf der Bildebene das Mädchen vom Cover abgebildet), das für ihr Leben gern liest. Sie weiß aber auch, dass nicht jeder Lesen für selbstverständlich erachtet und nimmt so einen Jungen (der symbolisch für den Leser steht) mit auf ihre Reisen. Der Text ist sehr poetisch, bildhaft und beinhaltet viele sprachliche Mittel und Symbole. So gibt es Sätze wie ‚Ich […] treibe auf meiner Fantasie‘ und ‚Ich bin über ein Meer aus Wörtern gesegelt‘, die das Lesen von Büchern veranschaulichen.

Neben dem wunderbaren, aber im Hinblick auf die Länge eher zurückhaltenden Text spielen gerade die Bilder eine besondere Rolle. Als ich das Buch zuerst durchgeblättert habe, war ich nicht so begeistert. Die Bilder sind zu Beginn eher farblos, bestehen zum Großteil aus Schwarz und Weiß. Gegen Ende hin gibt es aber immer wieder Farbnuancen, etwa rosa Wolken, eine braune Schatztruhe, grüne Blätter und orange Leitern. Ganz am Ende gibt es eine Seite, wo es eine regelrechte Farbexplosion gibt. Hier sehen wir die Welt der Leser anhand einer Weltkugel, um die alle möglichen Motive und Figuren aus Büchern oder Märchen kreisen.

Aber auch das ist es nicht, was dieses Buch so besonders macht. Neben den eher einfachen Zeichnungen, die mit einem schwarzen Filzstift realisiert wurden, gibt es noch Fotoelemente, die in die Bilder eingearbeitet wurden. Außerdem wurden Motive mit Schrift dargestellt, wie es auch auf dem Cover zu sehen ist. So gibt es Schatten aus Sätzen und Buchstaben, es gibt riesige Wellen mit ganzen Textpassagen, Wege aus Sätzen und Äste aus Märchenzitaten. Sogar ein Monster wird ganz aus Wörtern kreiert. Was für eine wunderbare und die Aussage des Textes unterstreichende Idee, die zudem den poetischen Text auf der Bildebene Wirklichkeit werden lässt.

Dieses Buch ist ein Muss für alle Kinder! Wie oft höre ich von Kindern – bereits in der Grundschule – dass sie keine Bücher und Lesen nicht mögen. Klar lässt dieses Buch außer Acht, dass man auch auf andere Weise in Geschichten eintauchen kann, etwa durch Hörbücher – aber dennoch ist es eine wunderschöne Hommage an das Lesen! Es zeigt, was man in Geschichten alles erleben kann und was passiert, wenn man keine Bücher mehr liest. Außerdem zeigt es, wie bunt die Welt erst wird, wenn man liest – denn wo kann man bessere Freunde und Abenteuer finden, als in Büchern?

5 Sterne

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom mixtvision Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.