[Rezension] Der kleine Lord (Geschenkausgabe)

Heute habe ich einen Buchtipp für euch, der für diese Jahreszeit vielleicht etwas eigenartig erscheint. Das Buch hat mich aber leider erst nach Weihnachten erreicht und daher stelle ich es euch jetzt vor. Da das Thema in diesem Buch aber nicht Weihnachten ist, kann es natürlich auch das ganze Jahr über gelesen werden (so wie bei mir beispielsweise im Frühling). Wer die Geschichte noch gar nicht kennt, wird in dieser wunderschönen Schmuckausgabe eine perfekte Einführung in diese erhalten. Für Fans der Geschichte ist diese Ausgabe ein wunderbares Geschenk (ob sie das Buch nun schon kennen oder nur die Verfilmung).

Inhalt

Cedric Erroll ist ein kleiner Junge, der nach dem frühen Tod seines Vaters allein von seiner Mutter in New York aufgezogen wurde. Eines Tages erfährt er, dass die Familie seines Vaters, die seit der Heirat mit Cedrics Mutter nichts mehr von dem Vater wissen wollte, Adelige im monarchischen England sind. Sein Großvater ist ein echter Earl und Cedric, als der einzige Nachkomme seines Vaters, ist der letzte in Betracht kommende Anwärter für den Adelstitel – ein echter kleiner Lord. Also wird Cedric von seinem mürrischen und kaltherzigen Großvater aufgenommen, allerdings unter der Bedingung, dass seine amerikanische Mutter das Anwesen nicht betreten darf. In seiner Zeit mit dem Großvater gelingt es Cedric durch seinen wunderbaren Charakter, zu diesem durchzudringen und nicht nur den Armen zu helfen, sondern letztendlich auch Cedrics Mutter zu akzeptieren.

Buchdetails

Autorin: Frances Hodgson Burnett – Übersetzer: – Illustrator: Jan Reiser – Herausgeber: Knesebeck – Erscheinungsjahr: 2019 – Buchlänge: 192 Seiten – Altersempfehlung: ab 8 Jahren – Preis: 30 € – ISBN: 978-3957283030 – Hier kaufen

Meine Meinung

Die Autorin dieses Klassikers, Frances Hodgson Burnett, ist mir tatsächlich erst von ihrem anderen weltweiten Klassiker, Der geheime Garten, bekannt. Dass sie auch den kleinen Lord geschrieben hat, wusste ich bisher nicht – vielleicht auch deshalb, weil ich den kleinen Lord bisher noch nicht kannte (weder die Verfilmung noch das Buch). Nun bin ich aber kurz vor Weihnachten in einem Buchladen auf diese wunderschöne Schmuckausgabe gestoßen und da war mir klar: Das muss sich ändern, schließlich ist es ein Klassiker der Kinderliteratur.

Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen! Cedric ist ein Charakter, der einem durch seine offene und freundliche, aber vor allem allen Menschen gegenüber sehr aufmerksame Art direkt ans Herz wächst. Der Anfang ist zunächst recht traurig, da Cedric so früh seinen Vater verliert und die Mutter offensichtlich sehr unter diesem Verlust leidet. Dennoch ist die Stimmung zu keinem Zeitpunkt sehr düster, denn Cedric schafft es immer, diese aufzuhellen.

Neben dem Tod gibt es auch andere ernstere Themen in dem Buch, etwa die starke Armut und der große Unterschied zwischen Reich und Arm, der sehr deutlich wird. Auch hier agiert Cedric wieder als Vorbildfigur, indem er die armen Leute unterstützt. Dies kann auch für die kindlichen Leser von Vorteil sein, denn sie sehen, dass jeder (auch ein Kind) anderen helfen kann. Auch die Zuneigung zu seiner Mutter ist sehr schön anzusehen.

Der Text ist wunderschön übersetzt worden. Hier wurde eine für die Zeit, in der die Geschichte spielt, angemessene und daher auch literarisch wertvolle Sprache verwendet. Für Kinder kann dies zwar vereinzelt auch etwas komplex sein (zumindest, wenn sie die Geschichte selber lesen), aber es bietet auch die Möglichkeit, dass sie mit ihnen zuvor unbekannter und hochwertiger Sprache in Kontakt kommen – ein wichtiger Teil des literarischen Lernens.

Ein ganz besonderes Element dieses Buches sind natürlich die Illustration von Jan Reiser, die einfach wunderschön und detailreich sind und dieses Buch nicht nur zu einem wahren Schmuckstück machen, sondern auch die Vorstellungsbildung der Kinder unterstützen. Die Illustrationen spiegeln sehr schön die Thematik des Buches, die Zeit, in der die Geschichte spielt und die jeweilige Stimmung wieder. Zwar sind die Bilder (zumindest nicht immer) so farbenfroh, aber eben das passt auch einfach zur Geschichte und gibt dem Buch einen nostalgischen Touch.

Ich bin sehr froh, dass ich diese wunderschöne Schmuckausgabe entdeckt habe und durch dieses Buch die Geschichte rund um den kleinen Lord kennengelernt habe. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen – ob jung oder alt, ob bereits mit der Geschichte bekannt oder nicht. Das Buch lässt sich sehr schön verschenken, am besten natürlich zur Weihnachtszeit. Wir werden es zur Weihnachtszeit definitiv wieder (vor)lesen und uns dann vielleicht auch mal den Film anschauen. Ganz große Empfehlung!

5 Sterne

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von Knesebeck zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.