Gefühle im Bilderbuch

Bereits die kleinsten Kinder können unterschiedliche Gefühle durchleben – von angenehmen Gefühlen wie Freude bis hin zu unangenehmen Gefühlen wie Angst oder Traurigkeit. Dabei ist es oftmals gar nicht so einfach, die unterschiedlichen Gefühle richtig zu deuten oder zu benennen – sowohl bei sich selbst als auch bei anderen. Und auch der Umgang mit Gefühlen, die einen in bestimmten Situationen überrollen, ist oft sehr schwer.

Daher ist es wichtig, mit Kindern über Gefühle zu sprechen und sie darin zu bestärken, dass alle Gefühle mal vorkommen können und in einem gewissen Maß ganz normal sind. Mithilfe von Bilderbüchern können Eltern und Pädagog:innen Kinder darin unterstützen, Gefühle voneinander zu unterscheiden, zu benennen und zu beschreiben. Sie können ihnen Strategien zeigen, mit Gefühlen (besser) umzugehen und andere bei bestimmten Gefühlen zu unterstützen. Heute stelle ich euch daher einige ‚allgemeine‘ Bilderbücher zu Gefühlen vor – denn es gibt natürlich noch viele Bücher zu speziellen Gefühlen wie Wut, Traurigkeit, Verliebtsein usw.


Ich bin jetzt …

Den Anfang macht ein Bilderbuch, das bereits für die Kleinsten geeignet ist. Empfohlen ist es ab 3 Jahren, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es auch schon für etwas jüngere Kinder geeignet ist. Der Titel ist in diesem Bilderbuch Programm. Jedes Gefühl wird mit dem Satz ‚Ich bin …‘ benannt: ‚Ich bin jetzt stark‘, ‚Ich bin wütend‘ usw. Dabei werden nicht nur ‚bekannte‘ Gefühle, die auch in anderen Bilderbüchern thematisiert werden, aufgegriffen, sondern auch solche wie ‚verträumt‘ und ‚tapfer‘. Außerdem gibt es auch andere Adjektive, die Kinder (und Erwachsene) beschreiben: schlau, groß, klein, fürsorglich usw.

Pro Adjektiv gibt es je zwei Doppelseiten. Auf der ersten Doppelseite ist der Satz und ein Kind abgebildet, dass durch die Gestik und Mimik das Gefühl darstellt. Das Adjektiv ist jeweils in einer anderen Schriftart, Schriftgröße und Schriftfarbe geschrieben. Die Kinder bilden die Vielfalt in Deutschland sehr gut ab – es gibt unterschiedliche Größen, Haarfarben, Hautfarben, Geschlechter. Auf der zweiten Doppelseite wird eine zum Adjektiv passende Szene dargestellt. Bei ‚Ich bin stark‘ sehen wir den Jungen, wie er seine kleine Schwester trägt. Bei ‚Ich bin traurig‘ sehen wir, warum der Junge traurig ist – wegen des Verlustes seines Haustiers.

Das Pappbilderbuch wirkt auf den ersten Blick so, als wäre es eher nur für kleinere Kinder geeignet. Aber aufgrund der vielen Adjektive und der Bilder, die weitere Gesprächsanlässe zulassen, ist es auch für Kinder bis etwa 6 / 7 Jahren geeignet. Neben der Thematisierung von Gefühlen und in welchen Situationen diese Gefühle vorkommen könnten, kann es auch zur Einführung der Wortarten (Adjektive) verwendet werden.

Autorin & Illustratorin: Constanze von Kitzing – Herausgeber: Carlsen Verlag – Erscheinungsjahr: 2017 – Buchlänge: 98 Seiten – Altersempfehlung: ab 3 Jahren – Preis: 12,99 € – ISBN: 978-3551170552 – Hier kaufen


Da sein – Was fühlst du?

Ein weiteres Pappbilderbuch zum Thema ‚Gefühle‘, welches erst vor Kurzem erschienen ist, ist Da sein – Was fühlst du?. Bereits den Titel finde ich sehr gelungen, denn er ist ein schönes Versprechen à la ‚Ich bin da für dich, was immer du auch gerade fühlst‘. Im Bilderbuch selbst gibt es dann gar nicht so viel Text. Pro Doppelseite wird eine Empfindung oder auch eine Situation dargestellt und benannt. Ganz im Stil des Titels stehen hier jeweils nur zwei Wörter: ‚ängstlich sein‘, ‚Erster sein‘ oder ‚behütet sein‘.

Eine viel größere Rolle als die Wörter spielen hier die Bilder. Es gibt ganze Szenen oder aber nur die Darstellung eines Tieres. Ganz unterschiedliche Tiere werden in diesem Bilderbuch abgebildet. Und so unterschiedlich wie die Tiere sind auch ihre Empfindungen – ob positiv oder negativ. Auch in diesem Bilderbuch gibt es neben den ‚üblichen‘ Gefühlen, die sich in vielen Bilderbüchern wiederfinden, auch eher ’seltene‘ Gefühle – nicht ’selten‘, weil man sie kaum empfindet, sondern ’selten‘, weil sie in Büchern oft nicht aufgegriffen oder benannt werden. Beispiele hierfür sind ‚Unentschlossenheit‘, ‚Verbundenheit‘ und ‚Vorfreude‘.

Ich liebe dieses Bilderbuch! Es wird hier auf viel Text verzichtet, sodass sich erst durch das gemeinsame Gespräch über die Gefühle, Situationen, Bilder eine Verbalisierung der Empfindungen ergibt. So können ganz unterschiedliche Facetten berücksichtigt werden, Deutungsspielräume werden geschaffen. Die Illustrationen von Kathrin Schärer (wer kennt und liebt sie bitte nicht?) sind wieder ein Traum! Die vielen unterschiedlichen Tiere sind niedlich und ihre Mimik und Gestik jeweils so passend und aussagekräftig. Auch wird mit Farben gearbeitet, um eine passende Atmosphäre zu gestalten. Ganz große Empfehlung – für jüngere Kinder wie auch für die Grundschule!

Autorin & Illustratorin: Kathrin Schärer – Herausgeber: Hanser Verlag – Erscheinungsjahr: 2021 – Buchlänge: 64 Seiten – Altersempfehlung: ab 3 Jahren – Preis: 12,00 € – ISBN: 978-3446269569 – Hier kaufen


Fühlinchen

Ein Bilderbuch, das ich bereits vor einiger Zeit auf diesem Blog vorgestellt habe, ist Fühlinchen. Hier geht es um ein kleines Schaf, das bei den unterschiedlichsten Gefühlen seine Farbe ändert. So wird es rosa, wenn es vergnügt ist, grau, wenn es traurig ist und und gelb, wenn es fröhlich ist. Doch leider ist es das einzige Schaf, das seine Fellfarbe ändert. Die anderen Schafe sehen einfach immer gleich aus, egal, was sie fühlen – man sieht es ihnen nicht an. Daher beschließt Fühlinchen, einen Gleichgesinnten zu finden, um sich mit seinen Gefühlen nicht mehr so einsam zu fühlen. Und dabei begegnet es vielen Tieren mit ganz unterschiedlichen Gefühlen.

In diesem Bilderbuch werden die Gefühle durch viele unterschiedliche Farben dargestellt. Es bietet Identifikationsmöglichkeiten, etwa für all diejenigen, denen man ihre Gefühle schnell ansieht und die auch oftmals von den unterschiedlichsten Gefühlen überrollt werden. Die Moral der Geschichte – ganz egal, ob man die Gefühle sieht oder nicht – ist: Jede:r fühlt die unterschiedlichen Gefühle in der einen oder anderen Situation und man ist daher mit seinen Gefühlen nicht allein.

Autorin: Annette Swoboda – Illustratorin: Nanna Neßhöver – Herausgeber: Carlsen Verlag – Erscheinungsjahr: 2019 – Buchlänge: 32 Seiten – Altersempfehlung: ab 3 Jahren – Preis: 12 € – ISBN: 978-3551514486 – Hier kaufen


Ich hab da so ein Gefühl

Ebenfalls ganz frisch erschienen ist Ich hab da so ein Gefühl – Ein Buch übers Kichern, Weinen, Wüten, Freuen. Hier gibt es wieder etwas mehr Text, denn das Thema Gefühle ist eingebettet in eine kleine Geschichte oder vielmehr Erzählung. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive. Das Kind, das erzählt, stellt hier zu Beginn die sehr wichtige Frage: ‚Gefühle. Was ist das eigentlich und woher kommen die?‘. Dann geht es los – und es werden ganz viele unterschiedliche Facetten zu den Themen ‚Fühlen und Gefühle‘ angesprochen – aus der Sicht eines Kindes und somit sehr kindgerecht und verständlich.

Zunächst geht es um das Fühlen – von Gefühlen, aber auch mit den unterschiedlichen Sinnen: Riechen, Schmecken, Hören, fühlen, ob etwas kalt, heiß, weich usw. ist. Der Papa erklärt, dass es keine guten oder schlechten Gefühle gibt. Das Kind stellt klar: Gefühle können aber angenehm oder unangenehm sein. Es werden sowohl im Text als auch auf den Bildern unterschiedliche Gefühle in unterschiedlichen Situationen und die (körperlichen) Reaktionen auf diese Gefühle dargestellt: Traurigkeit beim Abschied morgens, Wut beim Streit.

Es gibt auch Seiten mit spezifischen Gefühlen und Empfindungen. Eine Doppelseite beschäftigt sich mit der Wut: Was passiert bei einem Wutausbrauch? Was gibt es für Strategien, um einen Wutausbruch zu verhindern oder abzumildern? Was wäre, wenn Erwachsene sich bei Wut so benehmen würden, wie Kinder? Dann gibt es eine Doppelseite zum Thema Zugehörigkeit, zum Thema ’sich fremd fühlen‘, zum Thema Angst (eingebettet in eine Situation, die alle Kinder kennen: In eine fremde Umgebung kommen, wo alles neu ist) und zum Thema Streit. Außerdem gibt es eine Seite, auf der es um das Reden über Gefühle und um das Dasein für andere geht.

Ihr seht schon, das Bilderbuch ist thematisch sehr vielschichtig. Es bietet so viel Input, aber auch viele Gesprächsanlässe. Auf den Bildern werden viele Situationen dargestellt, die Eltern und Kinder im Alltag durchleben. Zum Beispiel wird eine Szene gezeigt, die wir sehr gut kennen: Das Kind möchte nicht nach draußen – und als die Mama / der Papa dann sagt, dass sie Zuhause bleiben, möchte es doch unbedingt nach draußen. Daher ist das Buch sowohl für Kinder als auch für Eltern geeignet. Die Illustrationen sind farbenfroh und vom Stil her eher kindlich. Auch hier wird Vielfalt so dargestellt, wie sie auch außerhalb des Bilderbuches vorzufinden ist.

Autorin & Illustratorin: Katharina Grossmann-Hensel – Herausgeber: annette betz – Erscheinungsjahr: 2021 – Buchlänge: 32 Seiten – Altersempfehlung: ab 4 Jahren – Preis: 14,95 € – ISBN: 978-3219119022 – Hier kaufen


Gefühle – So geht es mir!

Bei Gefühle – So geht es mir! handelt es sich um ein Sachbilderbuch zum Thema Gefühle. Dadurch ist das Buch auch für Kinder im Grundschulalter sehr gut geeignet. Im Vergleich zum vorherigen Bilderbuch ist dieses besser sortiert durch ein Inhaltsverzeichnis und Überschriften, die den thematischen Rahmen festlegen. Es gibt in diesem Sachbuch 13 Themenschwerpunkte: Was sind Gefühle? Was sind typische Körperreaktionen und Signale bei den unterschiedlichen Gefühlen? Wie kann man über Gefühle sprechen?

Auf der ersten Doppelseite geht es um Gefühle im Allgemeinen – vielmehr um die Aussage: Jede:r hat Gefühle – ob groß oder klein. Es wird gezeigt, dass Gefühle in den unterschiedlichen Altersgruppen unterschiedlich ausgedrückt werden. Auf den anderen Seiten geht es u.a. um körperliche Reaktionen und Signale bei bestimmten Gefühlen oder Empfindungen (auch Durst, Krankheit usw.), um Gründe für Gefühle, um Gefühlsdurcheinander, um das Sprechen über Gefühle, um Strategien bei bestimmten (unangenehmen) Gefühlen und um das Dasein für andere. Außerdem werden auf je einer Seite ein paar häufig vorkommende Gefühle genauer vorgestellt: Wut, Glück, Traurigkeit, Entspannung.

Sehr schön finde ich die interaktiven Elemente und die Impulsfragen, die sich sehr gut für Kindergarten und eher noch für die Grundschule eignen. So sollen die Kinder auf einer Seite den Gesichtsausdrücken von Kindern das richtige Gefühl zuordnen. Sie sollen ihre Welt aufmerksamer beobachten, sich überlegen, wie sie sich in bestimmten Situationen fühlen würden und wie man bei bestimmten Gefühlen am besten reagieren sollte. Auch die Illustrationen finde ich kindgerecht und ansprechend. Sie stellen ebenfalls sehr schön unsere vielfältige, bunte Gesellschaft dar.

Ganz hinten im Buch gibt es noch eine Seite mit Anmerkungen für Erwachsene. Neben allgemeinen Hinweisen und Erläuterungen zum Thema ‚Mit Kindern über Gefühle sprechen‘ und Begründungen, warum dieses Thema so wichtig ist. Außerdem gibt es Tipps für Zuhause, die aber zum Teil auch für Erzieher:innen und Lehrer:innen sehr hilfreich sein können.

Autorin: Felicity Brooks – Illustratorin: Mar Ferrero – Übersetzerin: Andrea Reinacher – Herausgeber: Usborne Publishing – Erscheinungsjahr: 2019 – Buchlänge: 32 Seiten – Altersempfehlung: ab 4 Jahren – Preis: 12,95 € – ISBN: 978-1789411386 – Hier kaufen


Anzeige – Die Bilderbücher wurden mir alle als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an die Verlage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.