[Rezension] Lasse in der ersten Klasse

Heute stelle ich euch ein Kinderbuch vor, das sehr gut für die 1. Klasse oder für Kinder, die kurz vor der Einschulung stehen, geeignet ist: Lasse in der ersten Klasse. Erstmals 2018 erschienen wurde es dieses Jahr zum zweiten Mal aufgelegt, mit etwas anderem Cover. Wenn ihr für eure Erstklässler noch ein schönes Buch zum Vorlesen sucht, in dem sie nicht nur viel über die Einschulung und die ersten Tage in der 1. Klasse lernen, sondern durch die humorvolle Geschichte auch super unterhalten werden, der ist hier genau richtig. Mit passenden Arbeitsblättern für die ersten Tage in der Grundschule.

Inhalt

Lasse kann es kaum erwarten: Schon in wenigen Tagen ist er ein richtiges großes Schulkind und geht in die 1. Klasse! Doch vorher muss noch einiges erledigt werden. Er benötigt einen Schulranzen und auch die Schultüte muss noch gebastelt werden. Blöd nur, dass Mama sie ihm erst am ersten Schultag zeigen will. Ob er auf seine beste Freundin Rica hören und auch einmal in Mamas Schrank schnüffeln sollte, um zu sehen, wie die Schultüte aussieht? Und dann ist der große Tag endlich da. Doch bereits auf dem Schulhof passiert etwas, das Lasse ziemlich aus der Bahn wirft. Und dann braucht er auch noch ganz dringend eine neue Schultüte…

Buchdetails

Autorin: Sarah Welk – Illustratorin: Anne-Kathrin Behl – Herausgeber: arsEdition – Erscheinungsjahr: 2020 – Buchlänge: 128 Seiten – Altersempfehlung: ab 6 Jahren – Preis: 10 € – ISBN: 978-3845835921 – Hier kaufen

Meine Meinung

Der Übergang vom Kindergarten zur Schule ist für viele Kinder ein sehr wichtiger Schritt – endlich sind sie groß und können etwas lernen. Und dann bekommen sie auch noch einen Schulranzen und zur Einschulung eine Schultüte mit vielen Überraschungen. Wie schön, dass es für diese spannende, neue Zeit auch die passenden Kinderbücher gibt, die die Kinder auf die Einschulung und die Zeit in der 1. Klasse einstimmen können.

In Lasse in der 1. Klasse begleiten wir Lasse auf diesem wichtigen Weg. Die Geschichte beginnt einige Tage vor seiner Einschulung. Zuerst wird der Schulranzen gekauft – und dieser soll natürlich ganz so sein, wie Lasse ihn sich wünscht. Während also der Papa von Lasse direkt auf die reduzierten Schulranzen zusteuert, geht Lasse mit der Verkäuferin in eine Sonderausstellung mit Astronauten-Produkten. Und dass der Schulranzen dann etwas teurer wird, als von den Eltern gehofft, ist ja klar.

Und auch die Schultüte spielt bei der Einschulung natürlich eine wichtige Rolle. Lasses Mama möchte diese selber basteln – doch Lasse kann es kaum erwarten, die Schultüte und die Überraschungen darin endlich zu sehen. Seine Freundin Rica hat da eine Idee: Sie schlägt ihm vor, einfach mal im Schrank seiner Mutter nachzuschauen. Lasse ist erst skeptisch, macht es dann aber doch – und das geht leider nicht so gut aus.

In der Schule begleiten wir Lasse und Rica dann an ihren ersten Tagen. Hier werden bereits einige Regeln gebrochen, es werden Regeln gelernt, sie haben eine Feueralarm-Probe und werden von älteren Schulkindern geärgert. Wie gut, dass Lasse und Rica immer zusammenhalten und auch für andere Kinder aus der Klasse da sind. Hier erfahren die Kinder nicht nur etwas über den Ablauf der ersten Schultage, über Regeln in der Schule und über Freundschaft – sondern auch, wie wichtig es ist, in der Klasse zusammenzuhalten.

Thematisch ist das Buch für Kinder, die bald eingeschult werden oder die gerade eingeschult wurden, sehr gut geeignet. Die Schrift ist zwar recht groß, allerdings eher für schon etwas fortgeschrittenere Leser*innen geeignet. Auch die Länge des Buches ist für Leseanfänger vermutlich erst einmal zu überfordernd. Das Buch kann aber natürlich auch super vorgelesen werden – von einem Elternteil oder der Lehrkraft. Die Geschichte ist in sechs Kapitel unterteilt, die jeweils durch eine neugierig machende Überschrift eingeleitet werden. Außerdem gibt es viele farbige Illustrationen, die nicht nur kindgerecht, sondern auch ansprechend und motivierend sind.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen – ob als Geschenk für ein kleines Schulkind oder aber als Grundschullehrer*in einer 1. Klasse. Das Buch kann hier an den ersten Schultagen Kapitel für Kapitel vorgelesen werden und danach Teil der Klassenbücherei werden. Die Geschichte ist humorvolle und vor allem kindgerecht geschrieben und überzeugt durch ihren starken Identifikationscharakter. Für die Einschulung habe ich, inspiriert durch das Buch, einige Arbeitsblätter erstellt. Diese könnt ihr euch wieder kostenlos herunterladen.

5 Sterne

Unterrichtsmaterial

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von arsEdition zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.